Schock für DFB: Lahm beendet Karriere

Phillip Lahm beendet nach 10 Jahren seine Karriere bei der Nationalmannschaft. Der Kapitän, der im Sommer mit seinen Kollegen den WM-Pokal nach Deutschland holte, wird nicht mehr das Trikot der DFB-Elf tragen – nach 113 Spielen.

„Philipp hat mich heute morgen angerufen und persönlich über diesen Schritt informiert. Ich habe in dem Gespräch sehr schnell gemerkt, dass es aussichtslos ist, ihm seine Entscheidung ausreden zu wollen“, sagt DFB-Präsident Wolfgang Niersbach in einer Mitteilung des DFB. „Er war in den zehn Jahren bei der Nationalmannschaft nicht nur ein herausragender Spieler, sondern immer ein absolutes Vorbild. Ich habe ihm für all das gedankt, was er für den DFB geleistet hat. Auch Bundestrainer Joachim Löw war vollkommen überrascht über den Entschluss seines Kapitäns, wie er auf der DFP-Homepage sagt: „Philipp war für mich immer ein zentraler und ganz wichtiger Ansprechpartner, mit dem wir unsere Ideen diskutieren konnten. Er kann auf seine Laufbahn stolz sein, er ist ein großartiger Spieler mit Herz, Leidenschaft und Charakter, der viel für den DFB geleistet hat. Philipp wird im Team des FC Bayern weiterhin eine wichtige Säule bleiben. Sportlich wie privat wünsche ich ihm alles Gute. Danke, Philipp!“

Die Frage nach der Nachfolge als Kapitän der Nationalmannschaft stellt sich nun vor allem für Löw. Derzeit gehen die meisten Experten davon aus, dass es Bastian Schweinsteiger werden wird. Aber auch Sami Khedira soll gute Chancen haben.