Schalke 04: Was läuft da mit Rafael van der Vaart?

Beim FC Schalke 04 laufen die Planungen für die kommende Saison schon auf Hochtouren. Zuletzt wurde darüber berichtet, dass Manager Horst Heldt zur Auffrischung der Mannschaft lediglich fünf Millionen Euro in die Hand nehmen dürfe. Doch nach den Abgängen von Ciprian Deac, Mario Gavranovic, Raúl, Levan Kenia, Hans Sarpei und Mathias Schober scheint man bei Königsblau wieder flüssig zu sein. Grund genug, um einen echten Superstar ins Visier zu nehmen.

Wie nun „Bild“ und „Sport Bild“ übereinstimmend berichteten, soll Schalke 04 bereits Kontakt mit dem Berater von Rafael van der Vaart aufgenommen haben. Der 29-Jährige, der schon für den Hamburger SV spielte, steht aktuell bei Tottenham Hotspur unter Vertrag, sein Arbeitspapier läuft noch bis 2014. Den Berichten zufolge müsste der Revierclub daher wohl eine zweistellige Millionensumme aufbringen. Der Premier-League-Club kickt im Gegensatz zu Schalke in der kommenden Saison nur in der Europa League. „Die Verantwortlichen im sportlichen Bereich prüfen viele Möglichkeiten, den Profikader qualitativ zu verbessern. Zu einzelnen Spekulationen und Gerüchten über mögliche Neuzugänge gibt der FC Schalke 04 jedoch aktuell keine Kommentare ab“, zitiert „Bild“ eine Stellungnahme der Schalker. Auch van der Vaart will das Interesse nicht verneinen: „Ich möchte zu diesem Thema jetzt nichts sagen, konzentriere mich voll auf die EM.“

Jetzt hat sich zumindest einmal seine Frau Sylvie, die in Deutschland ein TV-Star ist, zu Wort gemeldet. Die TV-Schönheit sagte dem Blatt: „Es ist eine große Ehre, wenn Schalke sich für meinen Mann interessiert. Wir fühlen uns aber in London und bei Tottenham Hotspur sehr wohl.“ Die Moderatorin arbeitet viel in Köln, was nicht weit von Gelsenkirchen entfernt ist. „Vielleicht wird Rafael irgendwann wieder in der Bundesliga spielen. Wir hatten beim HSV eine tolle Zeit, und meine Karriere hat sich in Deutschland hervorragend entwickelt.“