Schalke 04 schnappt sich Leon Goretzka

Das wochenlange Theater um Leon Goretzka ist nun endgültig beendet. Der VfL Bochum und der FC Schalke 04 haben sich einigen können. Wie die Königsblauen auf ihrer Homepage mitteilen, wechselt das Supertalent in naher Zukunft nach Gelsenkirchen.

„Wir sind mit dem Ziel nach Bochum gefahren, die Angelegenheit einvernehmlich zu regeln“, erklärt Horst Heldt auf der Homepage des Vereins. „Beide Seiten sind aufeinander zugegangen, denn alle Parteien wollten einen Gang vor das Arbeitsgericht unbedingt vermeiden“, so der 43-Jährige weiter. „Wir sind alle sehr froh, dass uns eine Einigung gelungen ist und freuen uns darauf, dass mit Leon Goretzka eines der größten Talente in Deutschland künftig für den FC Schalke 04 spielen wird.“ In den kommenden Tagen werden noch weitere Formalitäten erledigt, um den Wechsel endgültig unter Dach und Fach zu bringen. Goretzka bestritt 32 Zweitligapartien in der vergangenen Saison, dabei erzielte er vier Treffer. Über die Transfermodalitäten vereinbarten die beiden beteiligten Vereine Stillschweigen.

Zuletzt schien es, als würde der Transfer zur nicht enden wollenden Geschichte zu werden. Obwohl Goretzka unbedingt zu Schalke 04, sah Bochum keinen Anlass dazu. Daher drohte sogar der Gang vor das Gericht. Aber das ist nun vom Tisch, zum Wohle aller Beteiligten scheint man sich nun geeinigt zu haben.

Trainer Keller deutete schon an, dass er große Stücke auf Goretzka hält und auf jeden Fall auf ihn bauen werden. Neben diesem Fakt scheint auch die Möglichkeit, in der kommenden Spielzeit in der CL zu spielen, ausschlaggebend für den Jungstar gewesen zu sein.