Klaus-Michael Kühne hilft dem HSV

Der Hamburger SV hat ein Horror-Saison hinter sich, in der man knapp am Abstieg in die 2. Liga vorbei schrammte. Klar ist nun, dass sich eine solche Saison nicht wiederholen soll. Dazu braucht es auch neue Spieler – nicht einfach für den klammen HSV. Aber Hilfe ist da.

Klaus-Michael Kühne hat den Angaben des Vereins nun erklärt, die Partnerschaft mit dem HSV zu erweitern, in dem er sein Darlehen in Höhe von EUR 8 Mio. auf insgesamt EUR 25 Mio. aufstockt. „Mit der Ausweitung meines Engagements zugunsten des HSV Profifußballs unterstreiche ich mein Vertrauen in die neue Vereinsführung, in der Hoffnung, dass es auf diese Weise gelingen wird, das Mannschaftsgefüge maßgeblich zu stärken,“ so Kühne auf der Vereinspage. „Wir freuen uns sehr über das große Engagement von Herrn Kühne und das uns entgegengebrachte Vertrauen. Die Unterstützung kommt bei unserer geplanten Neuausrichtung zum rechten Zeitpunkt. Mit einer zukünftigen Beteiligung wissen wir einen langfristigen Investor an unserer Seite“, fügt Dietmar Beiersdorfer, Vorstandsvorsitzender der HSV Fußball AG, an.‎

Ggemäß dem HSVPLUS-Konzep werden die Vorbereitungen einer Investorenbeteiligung Zeit in Anspruch so der Verein, Daher habe Kühne seinen Willen bekundet, sich an der HSV Fußball AG zu beteiligen.