FC Bayern gewinnt im Elfmeterschießen den Supercup gegen Chelsea

Der FC Bayern München hat sein Trauma von 2012 besiegt und mehr als ein Jahr nach der bitteren Pleite in der Champions League Revanche genommen. Die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola gewann 7:6 im Elfmeterschießen. Die Tore in der regulären Spielzeit erzielten Ribery und Martinez für die Bayern, Torres und Hazard für Chelsea.

„Der Titel ist für uns sehr wichtig, weil wir einfach Erfolgserlebnisse brauchen. Wir haben ja das deutsche Supercup-Finale verloren“, sagt Sportchef Matthias Sammer auf der Vereinspage. „Das hat uns geärgert. Wenn wir heute wieder verloren hätten, wäre es schwierig geworden. Wir sind noch lange nicht über den Berg, aber wir sind dabei, ihn zu erklimmen. Glückwunsch an die Mannschaft! Glückwunsch an Jupp Heynckes! Glückwunsch an Pep Guardiola! Er war vor dem Spiel und in der Halbzeit grandios. Er hat die Mannschaft geführt, einen tollen Job gemacht.“ Pep Guardiola, der das schwere Erbe von Jupp Heynckes übernehmen musste, war überglücklich, seinen ersten Titel mit dem FC Bayern in Empfang nehmen zu können. „Ich bin sehr sehr stolz auf die Mannschaft. Und auf Jupp Heynckes“, dankt er seinem Vorgänger nach der Partie auf der Homepage. „Er war die wichtigste Person, der Grund, warum wir hier waren. Vielen Dank an ihn für die Möglichkeit, um diesen Titel zu spielen. Ich bin glücklich, wie wir gespielt haben. Wir haben wie in den letzten drei Spielen zu viele Chancen verpasst, aber wir haben immer angegriffen. Der Charakter dieser Spieler ist unglaublich.“

Nach dem verlorenen Supercup gegen Borussia Dortmund hat der FC Bayern nun den ersten Titel der noch jungen Saison. Nach einer schwierigen Anlaufphase scheint sich die Mannschaft immer mehr zu finden, da System „Pep“ immer besser zu greifen.