Eintracht Frankfurt startet international

Für Eintracht Frankfurt beginnt am heutigen Donnerstag die Saison in der Europa League. Auch wenn einige Experten der Meinung sind, dass die Hessen in ihrere Grußße zusammen mit Bordeaux zu den Favoriten gehört, sehen das Trainer Armin Veh und Torwart Kevin Trapp ein wenig anders.

„Wir sind heiß auf die Europa League und bereit, alles Mögliche dafür zu tun, dass wir weiter kommen. Für mich ist Bordeaux der Favorit der Gruppe, schon alleine aufgrund der Geschichte des Clubs“, wird Veh von der „bild“-Zeitung zitiert. „Wir lassen uns vom derzeitigen Tabellenplatz der Franzosen nicht blenden, sie haben eine Mannschaft, die in unserer Gruppe der Favorit sein muss. Dementsprechend gehen wir auch ins Spiel – wir wollen zu Hause gewinnen.“ Auch Torwart Trapp ist da ähnlicher Meinung, wird von der Zeitung wie folgt zitiert: „Klar ist, dass wir uns alle sehr auf die Gruppenphase freuen, schließlich haben wir haben hart dafür gearbeitet. Vor allem wenn man die ganzen Vorbereitung rund ums Stadion sieht, das ist schon etwas Besonderes. Wir freuen uns jedenfalls riesig. Die Europa League ist neben der Liga und dem Pokal ein schöner Zusatz, für den wir alles geben werden. Nach den beiden Quali-Spielen geht’s jetzt richtig los, mit offiziellem Spielball und allem was dazugehört. Ich sehe uns nicht als Favorit, klar ist aber, dass wir jedes Spiel gewinnen wollen.“

Nachdem die Eintracht etwas holprig in die Saison startete, hat man zuletzt wieder die Kurve bekommen. Vor allem die Defensive machte zuletzt wieder ein stabilen Eindruck. Allerdings wird den Hessen auch klar sein, dass international der Wettbewerb härter sein wird. Diese Erfahrung mussten einige deutsche Mannschaften in den letzten Jahren machen.