BVB muss im CL-Finale auf Mario Götze verzichten

Mario Götze wird dem noch amtierenden deutschen Meister Borussia Dortmund im Finale der Champions League gegen den FC Bayern München fehlen. Nach einer Muskelverletzung zwar am Montag wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen, hatte aber erneut Probleme an der lädierten Stelle.

„Das Finale war mein großes Ziel, und ich habe in den vergangenen Wochen hart darum gekämpft. Es tut mir unglaublich leid, der Mannschaft in dieser wichtigen Partie nicht helfen zu können. Ich habe volles Vertrauen in unser Team und werde selbstverständlich mit nach London reisen, um die Jungs abseits des Rasens nach Kräften zu unterstützen“, wird Götze auf der Homepage des BVBs zitiert. Der Nationalspieler hatte sich die Verletzung im Rückspiel des Halbfinales der Königsklasse ohne Einwirkung eines Gegners gegen Real Madrid zugezogen. Nachdem man sich in Dortmund zunächst optimistisch zeigte, dass der 20-Jährige rechtzeitig fit werden könnte, scheint sich dies nicht bewahrheitet zu haben.

Brisanz bekommt der Ausfall durch den bevorstehenden Wechsel Götzes zu den Bayern. Der Noch-Dortmunder wechselt im Sommer für 37 Millionen Euro zu kommenden deutschen Meister. Einige BVB-Fans machten ihrem Frust Luft und posteten teilweise verachtende Nachrichten auf der Facebook Seite des Spieler. Doch diesen „Fans“ sollte klar sein, dass der Spieler auf jeden Fall hätte spielen wollen, wenn er könnte. Doch schon nach seiner Verletzung meldeten sich einige Experten zu Wort, die sagten, angesichts der Verletzung ei es nahezu unmöglich, dass er für das Finale fit werden kann.