BVB besiegt den SV Werder mit 1:0

Borussia Dortmund hat am gestrigen Freitag des dritte Spiel der Saison gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp besiegte den SV Weder Bremen am Ende verdient mit einem 1:0. Das Tor des Tages erzielte der Pole Robert Lewandowski.

„Ich fand, dass wir gut angefangen haben. Wir haben druckvoll gespielt, sind aber nicht durchgekommen. Wir wollten schnell spielen, aber das artet schnell in Hektik aus. Das war nicht der Plan. Nach 27 oder 28 Minuten hab ich gedacht: Was ist denn jetzt los? Da haben wir einen Gang heruntergeschaltet und die Galligkeit verloren. Aber dafür haben wir in der zweiten Halbzeit den Fuß nicht mehr vom Gas genommen. Die Führung war natürlich wichtig“, sagte Klopp auf der Homepage der Borussen. „Das 25. Tor kann jeder schießen. Es freut mich, dass Lewi das Tor geschossen hat. Er hat gearbeitet wie ein Stier. Zum Schluss mussten wir noch etwas arbeiten, aber gezittert habe ich nicht. Ich finde nicht, dass nach neun Punkten aus drei Spielen die mangelnde Chancenverwertung das coolste Thema ist. Diesen Teilbereich müssen wir aber verbessern, auch in allen anderen Bereichen haben wir noch Luft nach oben. Aber was soll ich herummeckern? Wir haben einen giftigen Gegner über 80 Minuten brutal bearbeitet. Daran gilt es anzuknüpfen.“

„Wir hatten schon etwas Glück, dass nicht vorher das 1:0 für Dortmund gefallen ist. Das war ein verdienter Sieg des BVB, der durchaus noch höher hätte ausfallen können – auch wenn wir in den ersten 30 Minuten eine sehr, sehr gute Ordnung hatten“, zitiert die Vereinspage der Borussen Gästetrainer Robin Dutt. „Aber wir haben nach Balleroberungen keine spielerischen Lösungen gefunden. Gegen den BVB und sein Pressing keine Lösungen parat zu haben, ist allerdings keine Schande. Wir haben trotzdem weiter auf den Lucky Punch gehofft und in der Schlussviertelstunde gezeigt, welches Potenzial in uns steckt. Defensiv wird es bei uns immer besser, offensiv wird es noch ein bisschen dauern.“