Bayer Leverkusen: Verlässt Lars Bender den Verein in Richtung München?

Beim deutschen Rekordmeister beißt man sich bei Javi Martinez die Zähne aus. Der Klub des Spanier, Athletic Bilbao, verlangt weiterhin 40 Millionen Euro für den defensiven Mittelfeldspieler. Das ist den Bayern zu viel. Neuester Kandidat: Lars Bender von Bayer Leverkusen.

Eigentlich verlautete es gestern von Seiten der Werkself, dass ein Transfer überhaupt nicht in die Tüte kommen. Doch das klingt jetzt anders, nimmt man die Aussagen von Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge (56) her. „Wir könnten uns vorstellen, dass Lars Bender ein Thema wird bei Bayern. Es gibt bei jedem Spieler einen Preis. Und wenn wir bereit sind, diesen zu zahlen, ist es vorstellbar, dass der Spieler das Trikot des FC Bayern trägt“, lässt sich Rummenigge von „Bild“ zitieren. Einen Seitenhieb in Richtung Leverkusen hatte er auch noch parat: „Grundsätzlich empfehle ich mit dem Thema, auch in Leverkusen, entspannter und souveräner umzugehen als es im Moment der Fall ist.“ Bayer war sauer, da die Münchener Ende letzter Woche ihr Interesse an Bender öffentlich machten. Nun scheint es aber nur noch ums Geld zu gehen. „Mal sehen, ob Karl Hopfner in München die Drähte glühen lässt und die Dinge ein Stück weiter vorantreiben kann. Ich bin entspannt“, so Rummenigge weiter.

Bayer-Sportchef Rudi Völler (52) sagte nur kurz zuvor der „Bild“: „Matthias Sammer weiß, dass wir Lars behalten!“ Auch Bayer-Boss Wolfgang Holzhäuser (62) schob dem Wechsel einen Riegel vor und ärgerte sich über die Aussagen von Jupp Heynckes: „Ich bin verärgert und sehr verwundert. Wir haben mit den Bayern vereinbart, das Thema nicht öffentlich zu machen. Und dass der Spieler nicht angesprochen wird.“

Bender wäre die perfekte Lösung, da er auch Rechtsverteidiger spielen kann. Sollte Martinez nun doch nicht kommen, und danach sieht es derzeit danach aus, dann wird Bender sicherlich ein ganz heißer Kandidat sein. Wenn man die Aussagen von Rummenigge zugrunde legt, dann ist es ein Frage des Geldes und nichts anderes…